Aktuelles

Zupfinstrumente

(Beginn ab 6 bis 10 Jahren)

  • Gitarre
  • E-Gitarre

 

Die Zupfinstrumente zählen zu jenen Saiteninstrumenten, bei denen der Spieler die Saiten direkt mit den Fingern – der Fingerkuppe oder dem Fingernagel – oder mit einem Plektrum zum Klingen bringt.

Gitarre

Der klassische Typ der traditionellen Gitarre, die in Spanien um 1600 Nationalinstrument wurde und die Laute verdrängte, ist die Konzertgitarre. Ihr achtförmiger Korpus trägt einen mit sechs Nylonsaiten bespannten Hals, der mit Bünden (Markierungen) versehen ist. Die Gitarre verfügt über eine große musikalische Bandbreite und Klangvielfalt, die von der Renaissance bis zur Popmusik reicht.

Unterricht: Kinder ab 5 Jahren können Gitarre erlernen. Für sie gibt es entsprechende kleinere Modelle. Für die jüngeren Kinder empfiehlt es sich, im Kleingruppenunterricht zu beginnen. Später ist auch Einzelunterricht möglich. Ausgangspunkt ist die klassische Gitarrentechnik. Dabei lernen die Schüler, sowohl eine fortlaufende Melodie wie auch Zusammenklänge bis hin zum vollständigen Akkord zu spielen. Wenn die grundlegenden motorischen und rhythmischen Fähigkeiten beherrscht werden, kann auch auf besondere Vorlieben des Schülers eingegangen werden.

Die Literatur erstreckt sich von der Lautenmusik der Renaissance bis hin zur modernen Musik. Besonders im Tango, Fado oder ganz typisch aus der Flamencomusik ist die Gitarre kaum wegzudenken. Das gemeinsame Musizieren wird ganz groß geschrieben. Verschiedene Ensembles bieten dem fortgeschrittenen Schüler viele Möglichkeiten zum Mitspielen.

E-Gitarre

Die E-Gitarre ist seit ihrer Erfindung in den 1930er Jahren einen weiten Weg gegangen: Von Charlie Christian, einem der Wegbereiter des modernen Jazz 1939 über die „Gitarrenexplosion“ der 60er und 70er Jahre mit Jimi Hendrix, B.B. King und Wes Montgomery bis in die heutige Zeit, in der beinahe alles, was in der sogenannten Unterhaltungsmusik zu hören ist, mit dem Klang der E-Gitarre verbunden wird.

Unterricht: Mit dem Unterricht kann ab 10 Jahren begonnen werden. Erfahrungen mit klassischer (akustischer) Gitarre sind hilfreich, aber nicht notwendig. Je nach Entwicklungsstand werden die vielfältigen Spielweisen der E-Gitarre dargestellt und anhand von Stücken, Begleit-Riffs und Übungen nähergebracht. Neben den „Klassikern“ der Rock- und Bluesgeschichte und Bands wie den Beatles, Led Zeppelin, The Police und Nirvana nehmen aber auch aktuellere Strömungen wie alle Formen des Metal (Nu, Speed, Trash...), Crossover, u.s.w. breiten Raum in der Unterrichtsgestaltung ein.

Je nach Vorliebe der Schüler werden Stücke der Bands wie Metallica, Linkin Park, Billy Talent, SUM 41, Green Day und vielen mehr mit einbezogen. Im Unterricht kommt das Melodiespiel nicht zu kurz, da auch auf die Befähigung zu solistischen Einlagen und Improvisation hingearbeitet wird. Und Jazzer sind natürlich herzlich willkommen... Benötigt wird neben dem Instrument ein (kleiner) Verstärker, Gurt, Plektrum und Kabel. Alles zusammen ist als „Einsteigerset“ im Fachhandel zu haben, wird aber auch an der Musikschule verliehen. Die geübteren unter den E-Gitarrenschülern können unter Anleitung in einer Band zusammen mit anderen jungen Musikern Stücke einstudieren und bei Gelegenheit öffentlich vorstellen. Dieses ist für alle Beteiligten eine wichtige Erfahrung zur Ergänzung der Gehör- und Spielfertigkeiten, die obendrein auch noch großen Spaß macht.

Lehrkräfte Gitarre

Ulrich Scherz

Lehrkräfte E-Gitarre

Marco Piludu

Anmeldung

Formulare zur Anmeldung, Schulordung und Entgeltordnung finden sie hier

Informationsmaterial als PDF: